Smile Award Smile Award

Die Welt spricht e.max.

Der IPS e.max Smile Award dient als Inspirationsquelle für Zahntechniker und Zahnärzte. Die eingereichten Arbeiten aus aller Welt bringen die Individualität, Qualität und Vielseitigkeit des IPS e.max-Systems zum Ausdruck. 
 
Mit dem IPS e.max Smile Award bieten wir den besten Zahnärzten und Zahntechnikern einerseits eine Plattform, ihr Können unter Beweis zu stellen. Andererseits möchten wir die Arbeiten der erfolgreichsten Teams gebührend ehren und einer breiten dentalen Öffentlichkeit zugänglich machen. 

Der IPS e.max Smile Award wird in drei Regionen verliehen: Asien - Pazifik, Europa - Mittlerer Osten - Afrika, Nord- und Südamerika.

IPS e.max®

Seit 10 Jahren das System für alle Indikationen

IPS e.max ist das meistverwendete* Vollkeramik-System der Welt und hat sich millionenfach bewährt. 10 Jahre klinische Studien und mehr als 100 Mio. eingesetzte Restaurationen bestätigen den Erfolg und die Zuverlässigkeit des Systems. IPS e.max steht für Vielseitigkeit, Flexibilität und Indikationsvielfalt.

*Basierend auf Verkaufszahlen
Jetzt kennenlernen

Finalisten

Diese Finalisten haben die Jury mit ihren erfolgreichen und ästhetischen IPS e.max-Arbeiten überzeugt:

Asien - Pazifik

Team A

Dr Jineel Ham

Korea

HaSeong Yoo

Korea

Team B

Dr. Baijun Sun

China

Benhui Dou

China

Team C

Dr Tetsuya Uchiyama

Japan

Michiro Manaka

Japan

Europa - Mittlerer Osten - Afrika

Team A

Dr. Anna Giorgadze

Griechenland

Ilias Psarris

Griechenland

Team B

Prof. Dr. Petra Gierthmühlen

Deutschland

ZTM Udo Plaster

Deutschland

Team C

Dr. Ferran Llansana

Spanien

Juan Sampol Reus

Spanien

Nord- und Südamerika

Team A

Lucio Armando Quevado Hernández

Mexiko

Ramon Sanchez Hernández

Mexiko

Team B

Dr. Gabriela Pappaterra

Kolumbien/Venezuela

Libardo Garcia Tolosa

Kolumbien

Team C

Dr. Luis Sanchez

USA/Mexiko

Alic Alen

USA/Kroatien

Prämierung

Die Prämierung und Präsentation der besten Projekte erfolgt am 10. Juni 2016, am Vortag des „International Expert Symposium“ in Madrid/Spanien.

Mehr zum International Expert Symposium

Die internationale Jury

Anabell Bologna
Anabell Bologna
Oliver Brix
Oliver Brix
Urs Brodbeck
Urs Brodbeck
August Bruguera
August Bruguera
Christian Coachman
Christian Coachman
Galip Gürel
Galip Gürel
David Hornbrook
David Hornbrook
Shan Jiang
Shan Jiang
Shigeo Kataoka
Shigeo Kataoka
Sidney Kina
Sidney Kina
Rafael Laplana
Rafael Laplana
Matt Roberts
Matt Roberts
Tony Rotondo
Tony Rotondo
Jaejun Ryu
Jaejun Ryu
Andrea Shepperson
Andrea Shepperson
Michele Temperani
Michele Temperani
Chang-Woo Woo
Chang-Woo Woo
Gonzalo Zubiri
Gonzalo Zubiri

Die Mitglieder der Jury sind renommierte Zahnärzte und Zahntechniker aus verschiedenen Regionen der Welt. Mit ihrem kulturellen Hintergrund tragen sie dem unterschiedlichen ästhetischen Empfinden weltweit Rechnung und können so die eingereichten IPS e.max-Arbeiten objektiv beurteilen.

Anabell Bologna
Anabell Bologna

Dr. Anabell Bologna E. schloss im Jahr 1996 ihr Studium der Zahnmedizin an der Universidad Central de Venezuela ab und trat der Privatklinik von Dr. Laplana bei. Im Jahr 1998 begann sie ihre Ausbildung im Bereich der Dentaltechnik durch die Teilnahme am Fellowship-Programm im Prothetiklabor der University of Texas in Houston, USA. Sie absolvierte zahlreiche Schulungen und Praktika in Laboren von anerkannten Dentalkeramikherstellern im In- und Ausland.

Anabell Bologna hält zahlreiche Vorträge und leitet praktische Workshops bei verschiedenen wissenschaftlichen Veranstaltungen und in Universitäten. Sie ist kooperierende Dozentin im Studiengang für Ästhetik an der Universidad Central de Venezuela und Schriftführerin im Vorstand der venezolanischen Gesellschaft für Zahnprothetik (Sociedad Venezolana de Prótesis Estomatológica).

Oliver Brix
Oliver Brix

Oliver Brix ist ausgebildeter Zahntechniker. Seit 1989 ist er in verschiedenen Dentallaboren und Zahnarztpraxen tätig. Er ist spezialisiert in den Bereichen Ästhetik und Funktion, VMK und Vollkeramik, Biomechanische Kauflächengestaltung, Galvanotechnik, Implantologie.

Zwischen 1990 und 1998 nahm er an zahlreichen Fortbildungen im In- und Ausland teil. Seit 1994 arbeitet er mit mehreren Zahnarztpraxen für funktionellen und ästhetisch-festsitzenden Zahnersatz zusammen.

Er führt weltweit Fortbildungen und Vorträge durch als freiberuflicher Referent zum Thema Ästhetik und Keramik, auch als Gastdozent für Ivoclar Vivadent. Seit 1997 ist er Mitglied des Zahntechnischen Arbeitskreises Düsseldorf, seit 2000 aktives Mitglied der DGÄZ. Seit 2006 ist Oliver Brix selbstständig in Wiesbaden, Deutschland, tätig.

Urs Brodbeck
Urs Brodbeck

Dr. Urs Brodbeck ist Fachzahnarzt für Rekonstruktive Zahnmedizin mit Privatpraxis am Zahnmedizinischen Zentrum Zürich-Nord, Schweiz. Er lehrt am Prophylaxe-Zentrum Zürich und ist weltweit Referent für vollkeramische Rekonstruktionen und ästhetische Zahnheilkunde.

1986–1988 war Urs Brodbeck Assistent in einer Privatpraxis in Davos, Schweiz.

1988–1990 arbeitete er als Assistent an der Klinik für Kronen-Brücken-Prothetik, Teilprothetik und Zahnärztliche Materialkunde am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich.

1990–1994 war er Oberassistent mit Lehrauftrag an der Klinik für Kronen-Brücken-Prothetik, Teilprothetik und Zahnärztliche Materialkunde am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich. 1995 war er Lehrbeauftragter an der University of Sydney, Australien, und 1996 Oberassistent an der Klinik für Präventivzahnmedizin, Parodontologie und Kariologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich.

August Bruguera
August Bruguera

August Bruguera ist ausgebildeter Zahntechniker und bildete sich in privaten Dentallabors in Europa weiter.

Er ist Ehrenmitglied der ACADEN (Asociación Científica para Defensa e Investigación de la Protesis Dental).

August Bruguera schreibt Fachartikel für internationale Zeitschriften und ist Referent bei internationalen Konferenzen und Kongressen. Er ist im Herausgeberkomitee der Zeitschrift „Dental Dialogue“, spanische Ausgabe, sowie der Zeitschrift „Estética“. Zudem schrieb er die Bücher „Shades – eine Welt der Farben” und „Invisible, restauraciones cerámicas“ (mit Dr. Sidney Kina).

1999–2002 war August Bruguera Professor an der Universität Barcelona (Postgraduierten-Programm von Dr. Tomas Escuín). 2003 erhielt er den Preis „Bisturí de oro“. Er leitet das Dentallabor und Ausbildungszentrum „Disseny Dental bcn“ in Barcelona sowie „Dental excellence“ in Spanien.

Christian Coachman
Christian Coachman

Dr. Christian Coachman studierte Zahnmedizin an der Universität São Paulo, Brasilien, und schloss gleichzeitig eine Zahntechnikerausbildung ab. Er absolvierte eine Spezialausbildung für Dentalkeramik und eröffnete 1996 sein eigenes Labor.

2001 war Coachman Kursleiter am Ceramoart Ceramic Training Center in São Paulo, Brasilien, 2001–2004 technischer Berater bei Oraltech, São Paulo. Er gründete das „Insight Group” Ceramic Training Center in Bauru, Brasilien, und ist dort seit 2003 Dozent. Zudem ist er Mitglied der brasilianischen Akademie für ästhetische Zahnheilkunde. 2004–2008 war Dr. Coachman hauptverantwortlicher Keramiker im Team Atlanta, USA, von Dr. Ronald Goldstein, Dr. David Garber und Dr. Maurice Salama.

Christian Coachman hält regelmässig Vorträge auf internationaler Ebene und veröffentlicht Artikel zu kosmetischer Zahnheilkunde, oraler Rehabilitation, Dentalkeramik und Implantate.

Galip Gürel
Galip Gürel

Dr. Galip Gürel studierte Zahnmedizin an der Universität von Istanbul, wo er 1981 abschloss. Danach setzte er seine Studien am Institut für zahnärztliche Prothetik an der Universität von Kentucky fort. Seinen Master of Science machte er an der Yeditepe Universität in Istanbul.

Dr. Gürel ist Gründer und Ehrenpräsident der EDAD (türkische Akademie für ästhetische Zahnheilkunde). Zudem ist er Präsident der European Academy of Esthetic Dentistry (EAED) für 2011 und 2012, Mitglied der American Society for Dental Aesthetics (ASDA) und Ehrendiplomat des American Board of Aesthetic Dentistry (ABAD).

Ausserdem ist er Chefredakteur des Quintessenz-Magazins in der Türkei und Mitglied des Redaktionsteams der Zeitschriften AACD, PPAD (Practical Procedure & Aesthetic Dentistry), EJED sowie Spectrum.

Dr. Gürel hält international Vorträge zum Thema Ästhetik in der Zahnheilkunde und gibt Post-Graduate-Kurse zum Thema Ästhetik. Gegenwärtig ist er Visiting Professor an der Universität von New York (USA), der zahnmedizinischen Universität in Marseille (Frankreich) und der Yeditepe-Universität (Turkei).

Er ist der Autor von “The Science and Art of Porcelain Laminate Veneers”, das beim Quintessenz-Verlag 2003 erschienen ist. Seit 1984 führt Dr. Gürel eine eigene Klinik in Istanbul, die auf ästhetische Zahnheilkunde spezialisiert ist.

David Hornbrook
David Hornbrook

Dr. David Hornbrook, Absolvent der UCLA School of Dentistry, Los Angeles, USA, war bereits für verschiedene Dentalhersteller (Produktentwicklung und -optimierung) tätig. Er ist Gastdozent für das Postgraduiertenprogramm in kosmetischer Zahnheilkunde an diversen US-Ausbildungsstätten.

Seine redaktionellen Tätigkeiten: „Journal of the American Academy of Cosmetic Dentistry“ (Herausgeber), „Practical Procedures & Aesthetic Dentistry“, „Contemporary Esthetics“ und „Signature“. Derzeit ist er für die klinischen Belange beim „Dental Practice Report“ zuständig und Mitglied der „Esthetic Dentistry Research Group“.

Hornbrook ist akkreditiertes Mitglied und wissenschaftlicher Mitarbeiter der „American Academy of Cosmetic Dentistry“. Zudem ist er Gründer und ehemaliger Produzent von „P.A.C.~live“ sowie Produzent der „Hornbrook Group Aesthetic Seminars”.

Shan Jiang
Shan Jiang

Dr. Jiang Shan war der erste Dentalfachmann, der 1995 das IPS Empress Keramiksystem und die dazugehörige Technik in China bekannt machte.

Zu seiner Zeit bei Ivoclar Vivadent hat er über 100 Seminare abgehalten, Berichte verfasst, sowie Praxiskurse über ästhetische Keramikrestaurationen in ganz China geleitet, die von Teilnehmenden aus Krankenhäusern für Stomatologie, zahnärztlichen Fakultäten, öffentlichen Krankenhäusern und privaten Kliniken besucht wurden.

Ab 2005 befand er sich wieder auf klinischem Terrain. Beijing Nuoya hat sowohl eine Klinik als auch ein eigenes Dentallabor. Die meisten Kunden sind Filmstars und Sänger, die sehr grossen Wert auf ihre Zähne und ihr Lächeln legen. Aus diesem Grund sind 90% aller Restaurationen ästhetische Keramikrestaurationen und minimal invasive Keramikverblendungen. Dr. Jiang Shan arbeitet bei den Restaurationen auf beiden Seiten - in der Praxis und im Labor.

Dr. Jiang Shan ist nicht nur für seine klinischen und technischen Arbeiten im Bereich vollkeramische Restaurationen bekannt, sondern er beschäftigt sich auch aktiv mit ästhetischen, Implantat-gestützten Versorgungen, ästhetischen Weichgewebeversorgungen, Dentalfotografie, DSD. Er hat einige Bücher veröffentlicht und unterrichtete das Fach Keramik bei Masterkursen in den 90er Jahren.

Shigeo Kataoka
Shigeo Kataoka

Shigeo Kataoka gilt als international angesehener Keramikspezialist, Kursleiter und Referent.

1969 trat er in die Firma Osaka Dental Studio Co.,Ltd., Japan, ein und schloss 1972 bei der Yukioka Medical Technology School seine Grundausbildung erfolgreich ab. Ab 1980 war er drei Jahre bei der Apex Company, Los Angeles, USA, als Instruktor tätig. 1984 wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnete das Osaka Ceramic Training Center. 1989 gründete er das Privatlabor Kataoka Ceramic Ltd., Osaka, Japan, 1993 das Osseo Integration Implantat Laboratory, Osaka.

Zusätzlich zeichnet Shigeo Kataoka als Autor diverser Fachartikel zum Thema Dentalkeramik und Implantate verantwortlich. 1993 veröffentlichte er sein erstes Fachbuch „Natürliche Morphologie“. 2006 erschien sein zweites Fachbuch „Harmony“ auf Japanisch.

Sidney Kina
Sidney Kina

Dr. Sidney Kina studierte Zahnheilkunde an der Bundesuniversität Santa Catarina, Florianópolis, Brasilien, und erwarb den akademischen Grad „ Master of Science in Dentistry“ an der zahnärztlichen Fakultät Piracicaba da Unicamp, Brasilien.

Bis 2008 war er Professor für Dentalprothetik und geriatrische Zahnheilkunde an der staatlichen Universität Maringá.

Er schrieb die Bücher „Invisible – Esthetic Ceramic Restorations“ (2007) und „Equilibrium – Adhesive Ceramic Case Book“ (2009). 2004–2009 war er Herausgeber des Dentalmagazins „Journal of Esthetic Dentistry”, heute des „Dental Clinical Implants – International Journal of Brazilian Dentistry“.

Sidney Kina ist Ehrenmitglied der Brasilianischen Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde und Koordinator des Meisterkurses für Prothetik an der zahnärztlichen Fakultät der Universität São Leopoldo Mandic, Campinas, Brasilien.

Rafael Laplana
Rafael Laplana

Dr. Rafael Laplana M. studierte an der Universidad Central de Venezuela und leitet seit seinem Abschluss 1981 das Zentrum „Laplana-Bologna Estética Dental Avanzada“, welches sich insbesondere den Bereichen Ästhetik und Implantologie sowie der komplexen restaurativen Zahnheilkunde widmet.

Neben seiner Funktion als Präsident der „Sociedad Venezolana De Prótesis Estomatológica“, Vorstandsmitglied und Leiter für Weiterbildung der hauptstädtischen Zahnärztekammer und Präsident des „Congreso Odontológico Metropolitano“ ist Rafael Laplana Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Organisationen.

Rafael Laplana ist anerkannter Referent auf nationalen und internationalen Kongressen und bietet theoretische und praktische Weiterbildungskurse an. Er ist Dozent an nationalen Universitäten, Mitverfasser von verschiedenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Leiter für Weiterbildung am „Instituto de Estudios Avanzados“.

Matt Roberts
Matt Roberts

Matt Roberts gehört zu den angesehensten Dentalkeramikern in den USA. Schon als Kind half er in der Dentalpraxis seines Vaters mit und entdeckte so seine Liebe zur Zahnheilkunde. Er besuchte das Idaho State University College und gründete 1979 das Dentallabor CMR.

Matt Roberts ist offizielles Mitglied der „American Academy of Cosmetic Dentistry“. Er hält Vorträge auf nationaler und internationaler Ebene und hat schon mit vielen bedeutenden amerikanischen Zahnärzten zusammengearbeitet. Er ist Mitglied des Redaktionsteams von „Practical Periodontal and Aesthetic Dentistry“ und von „Signature“.

Als Gründer des „Team Aesthetic Seminars” führt er Weiterbildungsveranstaltungen für Zahnärzte und Keramiker durch. Sein Ziel ist es, das Niveau restaurativer Versorgungen durch eine effiziente Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt, Keramiker und Spezialisten zum Wohle der Patienten weiter zu erhöhen.

Tony Rotondo
Tony Rotondo

Dr. Tony Rotondo schloss 1984 sein Grundstudium an der University of Queensland ab. Von 1984 bis 1994, war Dr. Rotondo als Allgemeinzahnarzt in London (UK) und Brisbane, Australien tätig.

Dr. Rotondo hat sein Aufbaustudium in Prothetik an der University of California Los Angeles, im Jahr 1996 abgeschlossen. Jetzt ist er ein eingetragener Prothetiker und praktiziert aktuell in Brisbane City und in Gold Coast in Queensland, Australien. Dr. Rotondo hat seinen Fokus auf die ästhetische Zahnmedizin gesetzt und unterrichtet Prothetik in Teilzeit auf Ebene des Grundstudiums und im Graduierten Programm an der University of Queensland. Dr. Rotondo ist auch ehemaliger Vorsitzender der Australian Society of Aesthetic Dentistry (QLD branch) und Mitglied zahlreicher Berufsverbände. Er hält zahlreiche Vorträge in Australien und im Ausland zu den Themen Prothetik und ästhetische Zahnmedizin.

Jaejun Ryu
Jaejun Ryu

Prof. Jaejun Ryu, Abteilungsleiter der zahnärztlichen Fakultät am Anam Krankenhaus der Korea Universität und leitender Professor der Abteilung ästhetische Restauration der Korea University, Graduate School of Clinical Dentistry, erhielt 1988 seinen Bachelorabschluss an der Yonsei Universität und absolvierte seinen Master und Doktortitel am College of Medicine, Korea University mit seiner Studie über Implantate im Jahr 1999.

Derzeit ist er als Direktor am Implant Center der Korea University aktiv und als Vorsitzender der Koreanischen Akademie für ästhetische Zahnmedizin (Korea Academy of Esthetic Dentistry) und stellvertretender Vorsitzender der koreanischen Akademie für digitalisierte Zahnmedizin. Zusätzlich, wird er der nächste Vorsitzende des ICOI Korea und Direktor der Asien Akademie für Osseointegration.

Von 2005 bis 2006, hatte er parallel zu seiner Tätigkeit an der University of British Columbia (UBC) als Gastprofessor, Forschungsarbeiten über die Abheilung von implantat-gestützten Versorgungen erstellt. Während dieses Jahres war er auch Co-Direktor des KU-UBC Programms.

Er war weiterhin als Redner für verschiedene nationale und ausländische Konferenzen tätig und wurde erst kürzlich als Redner eingeladen, einen Vortrag über Ästhetik in der Frontzahnregion und Implantate beim AACD Orlando Meeting und AAP Taiwan Meeting zu halten.

2014 wurde das Buch über ästhetische Zahnmedizin, gegenwärtige, vollkeramische Restauration im Frontzahnbereich veröffentlicht.

Andrea Shepperson
Andrea Shepperson

Dr. Andrea Shepperson ist eine international anerkannte Zahnärztin, Vordenkerin und Ausbilderin, die mit ihren Kursen, Präsentationen und Publikationen zur Entwicklung der ästhetischen Zahnmedizin beigetragen hat.

Dr. Shepperson ist eine der bekanntesten Zahnärztinnen Neuseelands und gefragte Referentin und Medienvertreterin in Neuseeland und Australien. Ihre innovativen Lösungskonzepte und umfassende Erfahrung aus dem Praxisalltag werden weiterhin die kosmetische und allgemeine Zahnmedizin in Neuseeland prägen. Sie hat sich auf Keramik, Zahnabrasion und -erosion spezialisiert.

Sie ist ein Digital Smile Design Master, Mitglied der American Academy of Cosmetic Dentistry, Gründungsmitglied der American Academy of Oral and Systemic Health, sowie Mentorin und Alumnus des international anerkannten Kois Center in Seattle, USA.

Sie ist ehemalige Direktorin und Vorsitzende der New Zealand Academy of Cosmetic Dentistry.

2008 gründete sie Shepperson Education, ein im klinischen Bereich etabliertes Consultingunternehmen für Zahnärzte in Neuseeland.

Dr. Shepperson hat an der University of Otago in Neuseeland Zahnmedizin studiert und den Abschluss im Jahr 1984 gemacht. Sie arbeitet aktuell in einen Privatklinik in Auckland, Neuseeland.

Michele Temperani
Michele Temperani

Michele Temperani ist diplomierter Zahntechniker. Er spezialisierte sich in festsitzender Prothetik in den Vereinigten Staaten, wo er die Kurse des „Tanaka Dental Technology Institute” und die Seminare von Masahiro Kuwata an der Universität in Washington besuchte. Drei Jahre lang arbeitete er als Verantwortlicher der Keramikabteilung im Labor von Kijosato Okamoto in Seattle, USA.

Seit 1990 ist er zusammen mit seinem Bruder Mitinhaber eines Labors in Florenz, Italien, wo er sich der Keramikabteilung widmet. Seit 1998 verwendet er das Pressverfahren zur Herstellung vollkeramischer Restaurationen. Er ist auch international als Referent für Kurse und Konferenzen tätig und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Chang-Woo Woo
Chang-Woo Woo

DT Chang-Woo Woo, ein IPS e.max Opinion Leader von Ivoclar Vivadent Korea, hat den Einstieg in die Welt der Dentaltechnik über die Fakultät für Dentaltechnik des Shingu College 1993 gefunden. Er war im zentralen Dentallabor der Yonsei University, an der Yonsei Universitätszahnklinik. Seit Anfang 2015 leitet er dieses Labor und versucht sein Wissen und Know-how aus klinischen Erfahrungen und Studien im Bereich ästhetische Prothetik mit Zahnärzten und Zahntechnikern zu teilen.

Um die zahnärztliche, klinische Weiterbildung und Weitergabe von Information zu fördern, gründete er 2007 das ZahnArt Training Center in Seoul, das sich zu einer hervorragenden Ausbildungseinrichtung entwickelt hat. Unterstützt wird diese von der Regierung mit Bewilligung des Lehrplans durch das Ministerium für Arbeit sowie der Anerkennung als Ausbildungseinrichtung durch das Ministerium für Bildung. Danach wurde es von Ivoclar Vivadent als Partnerinstitution des ICDE anerkannt. Derzeit ist er Direktor von ZahnArt, einer internationalen Ausbildungseinrichtung. In dieser Funktion arbeitet er weltweit mit namhaften Zahnärzten zusammen und bietet regelmässig Weiterbildungs- und Trainingsmöglichkeiten im Bereich dentales, klinisches Wissen an.

Gonzalo Zubiri
Gonzalo Zubiri

Gonzalo Zubiri begann seinen beruflichen Werdegang als junger Zahntechniker nach seinem Studium an der Universität Buenos Aires. Sein Interesse galt insbesondere der Erzielung realistischer ästhetischer Ergebnisse im Frontzahnbereich. Neben seiner Weiterbildung auf internationalem Niveau mit Größen wie August Bruguera, Sidney Kina, Gerald Ubassy und Nondas Valchopoulos, bei der er sich neuen Herausforderungen stellte und seine Technik verbesserte, gründete er sein eigenes zahntechnisches Labor Masterpiece.

Im Jahr 2014 folgte die Gründung des Centro de Capacitación Masterpiece mit dem Ziel, Fachkenntnisse im Hinblick auf die Erzielung einer hohen Qualität mit metallfreien Keramiken zu vermitteln und die Kommunikation zwischen Zahntechnikern und Zahnärzten zu fördern. Zudem konnte er in diesem Zentrum sein Know-how über die Anwendung von Ivoclar Vivadent Produkten in der Zahntechnik vertiefen.